Deutsche Bahn produziert selbst Desinfektionsmittel

Deutsche Bahn produziert selbst Desinfektionsmittel
  • Labore in Kirchmöser und München stellen täglich 1.600 Liter Hand-Desinfektionsmittel für Bedarf der DB her • Reinigung und Hygiene in den Zügen ist Schwerpunkt im Bahnalltag

  • TV Footage Schnittbilder - Desinfektionsmittelherstellung Kirchmöser
    02:40Desinfektionsmittelherstellung für die DB-eigene Nutzung in Kirchmöser. TV Footage Schnittbilder
    DB186673
  • Herstellung von Desinfektionsmittel in Kirchmöser - O- Ton Dr.Tabea Mettler-Altmann
    02:40Herstellung von Desinfektionsmittel in Kirchmöser - O-Ton Dr.Tabea Mettler-Altmann - Leiterin DB Umweltlabor
    DB185919
  • Deutsche Bahn produziert Desinfektionsmittel für den Eigenbedarf
    00:17Animation Als Reaktion auf die hohe Nachfrage nach Desinfektionsmitteln hat die DB am damit begonnen, sich selbst damit zu versorgen. Seit dem 15. April produzieren das DB-Umweltlabor im brandenburgischen Kirchmöser täglich jeweils 1.000 Liter und das Labor der DB Systemtechnik in München 600 Liter. Verwendet wird das Desinfektionsmittel, um Mitarbeiter und Reisende zu schützen. Die Rezeptur stammt von der Weltgesundheitsorganisation WHO; die Herstellung bei der DB ist amtlich zugelassen. Die erste Charge von 10.000 Litern wird bis Ende April ausgeliefert.
    DB178024
Loading