DB156448 Digitalisierung

Digitalisierung

  • Digitale Schiene Deutschland
    Die Digitalisierung des Bahnbetriebs bringt mehr Effizienz in allen Bereichen. Vor allem der Güterverkehr profitiert von höherer Kapazitäten auf den Strecken. ETCS ist die Basis für internationale Interoperabilität. Grenzaufenthalte und Lockwechsel entfallen. Güter erreichen schneller ihr Ziel. Mehr Verkehr auf der Schiene wird Realität.
    DB160533
  • Digitale Schiene Deutschland
    Hochmoderne Glasfasernetzwerke Übertragenen verschlüsselte Informationen zwischen Stellwerken und dem Außenbereich der Infrastruktur. Modularer Aufbau aller Stellwerkskomponenten gewährleistet hohe Verfügbarkeit, problemlose Wartung und schnelle Reparatur bei Störungen.
    DB160535
  • Digitale Schiene Deutschland
    Basis der Digitalisierung der Schiene ist das europäische Zugsicherungs System RTCS (European Train Control System). Die gelben Balisen im Gleis sind das entscheidende Element, um per Funk Informationen zwischen Fahrzeug und Infrastruktur auszutauschen.
    DB160532
  • Warnemünde bekommt zweites Digitales Stellwerk Deutschlands
    In Warnemünde entsteht derzeit das zweite Digitale Stellwerk (DSTW) Deutschlands. Das erste steuert seit Anfang des Jahres zuverlässig die Züge der Erzgebirgsbahn im sächsischen Annaberg-Buchholz. Das DSTW Warnemünde löst ab 2020 zwei herkömmliche Stellwerke ab und steuert alle Züge im Abschnitt zwischen Rostock Bramow und Warnemünde. Digitale Stellwerke und die funkbasierte europäische Leit- und Sicherungstechnik ETCS sind als Elemente der Digitalen Schiene Deutschlands Grundlage dafür, die Schiene der Zukunft leistungsfähiger, zuverlässiger und kostengünstiger zu machen. Im Bild: Wartung des Relaisstellwerk B1 - Rostock Hbf
    DB161472
  • Warnemünde bekommt zweites Digitales Stellwerk Deutschlands
    In Warnemünde entsteht derzeit das zweite Digitale Stellwerk (DSTW) Deutschlands. Das erste steuert seit Anfang des Jahres zuverlässig die Züge der Erzgebirgsbahn im sächsischen Annaberg-Buchholz. Das DSTW Warnemünde löst ab 2020 zwei herkömmliche Stellwerke ab und steuert alle Züge im Abschnitt zwischen Rostock Bramow und Warnemünde. Digitale Stellwerke und die funkbasierte europäische Leit- und Sicherungstechnik ETCS sind als Elemente der Digitalen Schiene Deutschlands Grundlage dafür, die Schiene der Zukunft leistungsfähiger, zuverlässiger und kostengünstiger zu machen. Im Bild: DIANA Anbindung im Stellwerk Rostock Hbf
    DB161475
  • Warnemünde bekommt zweites Digitales Stellwerk Deutschlands
    In Warnemünde entsteht derzeit das zweite Digitale Stellwerk (DSTW) Deutschlands. Das erste steuert seit Anfang des Jahres zuverlässig die Züge der Erzgebirgsbahn im sächsischen Annaberg-Buchholz. Das DSTW Warnemünde löst ab 2020 zwei herkömmliche Stellwerke ab und steuert alle Züge im Abschnitt zwischen Rostock Bramow und Warnemünde. Digitale Stellwerke und die funkbasierte europäische Leit- und Sicherungstechnik ETCS sind als Elemente der Digitalen Schiene Deutschlands Grundlage dafür, die Schiene der Zukunft leistungsfähiger, zuverlässiger und kostengünstiger zu machen. Im Bild: Technikkomponente eines Relaisstellwerks
    DB161474
  • Deutschlandpremiere: S-Bahn Stuttgart startet erste „Dynamische Wegeleitung mit Leuchtstreifen"
    (Stuttgart, 26. Februar 2018) Wenn Fahrgäste im Bahnhof Stuttgart-Bad Cannstatt am Gleis 2 auf die S-Bahnen der Linien 1, 2 und 3 in Richtung Hauptbahnhof warten, sehen sie bunte Lichter blinken. Damit startet bei der Deutschen Bahn ein bundesweit einzigartiges Pilotprojekt: Leuchtende Symbole zeigen vor der Einfahrt des nächsten Zuges, wo der Zug hält und wo sich die Türen befinden.
    DB157869
  • DB Navigator - die perfekte Reise-App
    DB Navigator - die perfekte Reise-App  
    DB117645
  • DB Netze Stations: information
    DB's stations not only provide access to trains and transport, they are visionary centres of mobility and popular places where people like to meet.
    DB8842
  • Außenansicht der „DB mindbox“, des Innovationslabors für die Eisenbahninfrastruktur
    In der Startup-Metropole Berlin ist unter drei Bögen des S-Bahnhofs Jannowitzbrücke auf 700 Quadratmetern das Zentrum der Initiative Infrastruktur 4.0 entstanden, die DB mindbox. Das Ziel von Infrastruktur 4.0 ist es, die Infrastruktur der DB, zum Beispiel Schienenwege, Bahnhöfe und Energieversorgung, durch digitale Innovationen noch besser zu machen. Die Öffnung nach außen ist dabei ein zentrales Anliegen, etwa durch die Förderung von Startups. In der DB mindbox arbeiten DB-Mitarbeiter und Startups gemeinsam an der Digitalisierung der Eisenbahninfrastruktur. Blick auf Stadtbahn mit ICE und Spree
    DB14565
  • Digitalisation 4.0 and skilled craftsmanship go hand in hand
    Digitalisation 4.0 and skilled craftsmanship go hand in hand - DB Long-Distance ICE-depot Berlin-Rummelsburg members of staff at the ICE-depot Berlin-Rummelsburg, photo taken on 15 July 2015. Foto: Deutsche Bahn AG/Oliver Lang
    DB8319
  • Weichendiagnose "Diana" - angewandt in Lehrte
    Weichendiagnose "Diana" - angewandt in Lehrte
    DB157681
  • WLAN im Zug
    DB Fernverkehr - ICE 4 - Baureihe 412 - Innenaufnahme - 2. Klasse Kostenloses WLAN – in der 1. und 2. Klasse 
    DB116529
  • Dieser Zug kann mehr - Digital im Regio
    "Dieser Zug kann mehr - Digital im Regio" / Anschrift an einem Dosto von DB Regio Nordost
    DB154622
  • Lokprüfzentrum im DB Fahrzeuginstandhaltungswerk Dessau
    Lokprüfzentrum im DB Fahrzeuginstandhaltungswerk Dessau - Mitarbeiter bei der Datenanalyse
    DB143206
  • DB Schenker testet den Einsatz eines automatisierten „Wiesels“
    (Essen, 10. Juli 2018) Als erster Logistikdienstleister weltweit testet DB Schenker an seiner Nürnberger Geschäftsstelle den Einsatz eines automatisierten „Wiesels“. Dieses von der Firma KAMAG hergestellte Fahrzeug ist für den Transport von Wechselbrücken auf Logistikhöfen bestimmt und kann diese autonom bewegen. Wechselbrücken sind Lkw-Aufbauten, die zum Be- und Entladen auf ausklappbaren Füßen abgestellt werden können. Das ,,Wiesel‘‘ dient der Erprobung und Evaluierung der automatisierten Prozesse und wird für die Nutzung auf Betriebsgelände entwickelt, nicht aber für den Einsatz im öffentlichen Verkehrsraum. Mit KAMAG und DB Schenker kooperieren zwei weltweit führende Unternehmen, um gemeinschaftlich das Innovationsthema automatisiertes Fahren voranzutreiben.
    DB159510
  • Anschluss per App: On-Demand-Angebot als Teil des Nahverkehrs in Hamburg
    Am 18. Juli 2018 startete in Hamburg ein individueller Shuttle-Service, der per App bestellt werden kann und Fahrgäste rund um die Uhr auf flexiblen Routen ans Ziel bringt. Besonders attraktiv ist dieser Service, weil er in den öffentlichen Personennahverkehr integriert und im Verbundtarif nutzbar ist. Die Verkehrsbetriebe Hamburg-Holstein GmbH (VHH) bringt das neue Angebot zusammen mit ioki, dem Geschäftszweig der Deutschen Bahn für intelligente On-Demand-Mobilität, in die Stadtteile Lurup und Osdorf.
    DB159739
  • Anschluss per App: On-Demand-Angebot als Teil des Nahverkehrs in Hamburg
    Am 18. Juli 2018 startete in Hamburg ein individueller Shuttle-Service, der per App bestellt werden kann und Fahrgäste rund um die Uhr auf flexiblen Routen ans Ziel bringt. Besonders attraktiv ist dieser Service, weil er in den öffentlichen Personennahverkehr integriert und im Verbundtarif nutzbar ist. Die Verkehrsbetriebe Hamburg-Holstein GmbH (VHH) bringt das neue Angebot zusammen mit ioki, dem Geschäftszweig der Deutschen Bahn für intelligente On-Demand-Mobilität, in die Stadtteile Lurup und Osdorf.
    DB159738
  • Datentransfer
    Datentransfer
    DB161689
  • Reiseauskunft auf dem Smartphone
    Reiseauskunft auf dem Smartphone
    DB162070
  • Platooning in the logistics industry: world's first practical use of networked truck convoys in Germany
    (Munich, June 25, 2018) As the world's first logistics provider, DB Schenker, together with its cooperation partners MAN Truck & Bus and Hochschule Fresenius University of Applied Sciences, today sent two digitally networked trucks into practical use. In the presence of Federal Minister of Transport and Digital Infrastructure Andreas Scheuer, a truck "platoon" set off from the DB Schenker branch office in Neufahrn near Munich via the A9 digital test field to Nuremberg. The federal government is funding the pilot project with around EUR 2 million.
    DB159112
  • Erstes autonomes Fahrzeug im deutschen Straßenverkehr
    (Bad Birnbach, 25. Oktober 2017) Lautlos gleitet der weiß-rote Kleinbus durch die Straßen des niederbayerischen Kurorts Bad Birnbach. Autofahrern und Fußgängern begegnet ein Elektrobus, der nicht nur leise und umweltfreundlich ist. Er hat auch keinen Fahrer und weder Lenkrad noch Gaspedal. Nur ein Fahrtbegleiter ist an Bord, der bei Bedarf eingreifen kann. Das Fahrzeug rollt auf der rund 700 Meter langen Strecke vom Ortszentrum zur Therme über öffentliche Straßen. Die DB hat den ersten autonomen Linienverkehr gemeinsam mit dem Landkreis Rottal-Inn in enger Zusammenarbeit mit dem Fahrzeugentwickler EasyMile, dem TÜV Süd und der Marktgemeinde Bad Birnbach auf die Straße gebracht.
    DB155171
  • 3D-Druck bei der DB
    3D-Druck bei der DB Inzwischen kommen bereits mehr als 1.000 Ersatzteile bei der Deutschen Bahn (DB) aus dem 3D-Drucker, vom Lüftungsgitter über die Kopfstütze bis zur Querdämpferkonsole. Der 3D-Druck revolutioniert die Instandhaltung: Ersatzteile stehen schneller und verlässlicher zur Verfügung – und damit auch die Züge für die Kunden. Der 3D-Druck ist dabei nicht nur für die Instandhaltung von Vorteil. Die DB prüft derzeit Einsatzmöglichkeiten im gesamten Konzern.
    DB144281
  • advanced TrainLab
    Das advanced TrainLab ist ein Versuchsträger der Deutschen Bahn, in welchem innovative Technologien erprobt werden können. Mit Hilfe dessen ist es möglich die Erprobung von Innovationen für den Eisenbahnsektor in einem geschützten Rahmen durchzuführen. Auf Grund der hohen Auslastung im Fahrgastbetrieb ist die Bereitstellung eines Testfahrzeugs häufig aufwändig und planungsintensiv. Um diesen aufwändigen und oft unmöglichen Prozess in die Praxis umzusetzen, verkürzt das advanced TrainLab der Deutschen Bahn den Weg von der Idee zur Realität. Das Versuchsfahrzeug besteht aus einem Triebzug der Baureihe 605 (auch bekannt als ICE-TD), der alle Anforderungen an ein modernes Testfahrzeug erfüllt. Im Bild das advanced TrainLab in Berlin.
    DB162628
  • advanced TrainLab: Forschungslabor für die Bahn der Zukunft
    Das advanced TrainLab ist ein Versuchsträger der Deutschen Bahn, in welchem innovative Technologien erprobt werden können. Mit Hilfe dessen ist es möglich die Erprobung von Innovationen für den Eisenbahnsektor in einem geschützten Rahmen durchzuführen. Auf Grund der hohen Auslastung im Fahrgastbetrieb ist die Bereitstellung eines Testfahrzeugs häufig aufwändig und planungsintensiv. Um diesen aufwändigen und oft unmöglichen Prozess in die Praxis umzusetzen, verkürzt das advanced TrainLab der Deutschen Bahn den Weg von der Idee zur Realität. Das Versuchsfahrzeug besteht aus einem Triebzug der Baureihe 605 (auch bekannt als ICE-TD), der alle Anforderungen an ein modernes Testfahrzeug erfüllt. Im Bild das advanced TrainLab in Berlin.
    DB162629
  • advanced TrainLab: Forschungslabor für die Bahn der Zukunft
    Das advanced TrainLab ist ein Versuchsträger der Deutschen Bahn, in welchem innovative Technologien erprobt werden können. Mit Hilfe dessen ist es möglich die Erprobung von Innovationen für den Eisenbahnsektor in einem geschützten Rahmen durchzuführen. Auf Grund der hohen Auslastung im Fahrgastbetrieb ist die Bereitstellung eines Testfahrzeugs häufig aufwändig und planungsintensiv. Um diesen aufwändigen und oft unmöglichen Prozess in die Praxis umzusetzen, verkürzt das advanced TrainLab der Deutschen Bahn den Weg von der Idee zur Realität. Das Versuchsfahrzeug besteht aus einem Triebzug der Baureihe 605 (auch bekannt als ICE-TD), der alle Anforderungen an ein modernes Testfahrzeug erfüllt. Im Bild das advanced TrainLab in Berlin.
    DB162627
  • advanced TrainLab: Forschungslabor für die Bahn der Zukunft
    Das advanced TrainLab ist ein Versuchsträger der Deutschen Bahn, in welchem innovative Technologien erprobt werden können. Mit Hilfe dessen ist es möglich die Erprobung von Innovationen für den Eisenbahnsektor in einem geschützten Rahmen durchzuführen. Auf Grund der hohen Auslastung im Fahrgastbetrieb ist die Bereitstellung eines Testfahrzeugs häufig aufwändig und planungsintensiv. Um diesen aufwändigen und oft unmöglichen Prozess in die Praxis umzusetzen, verkürzt das advanced TrainLab der Deutschen Bahn den Weg von der Idee zur Realität. Das Versuchsfahrzeug besteht aus einem Triebzug der Baureihe 605 (auch bekannt als ICE-TD), der alle Anforderungen an ein modernes Testfahrzeug erfüllt.
    DB162617
  • HOLOPLOT im Test am S-Bahnsteig 103 / 104 im Frankfurter Hbf (tief)
    Das HOLOPLOT-System wird ab 23. Januar 2019 sechs Monate lang an den S-Bahn-Gleisen 103 und 104 des Frankfurter Hauptbahnhofs getestet. 23 Audio-Module wurden an 11 Standorten installiert. Die Fahrgäste hören, egal wo am S-Bahnsteig sie sich gerade befinden, nur die für sie relevanten Informationen. Das sorgt für besser verständliche Zugansagen und eine geringere Geräuschkulisse, besonders bei dichter Zugfolge im Berufsverkehr. Bei positiver Kundenresonanz könnten die Software-gesteuerten Lautsprecher an weiteren Bahnhöfen zum Einsatz kommen.
    DB162727
Loading