NOAH‘S TRAIN - Rollendes Kunstwerk für mehr Klimaschutz

NOAH‘S TRAIN - Rollendes Kunstwerk für mehr Klimaschutz
„Noah‘s Train“, das längste mobile Kunstwerk der Welt auf seiner Reise durch Europa
  • NOAH‘S TRAIN - Rollendes Kunstwerk für mehr Klimaschutz
    „Noah‘s Train“, das längste mobile Kunstwerk der Welt, legt auf seiner Reise durch Europa einen Zwischenstopp in Berlin ein. Mit dem künstlerisch gestalteten Zug werben die führenden Güterbahnen Europas für eine Verlagerung von mehr Verkehr auf die umweltfreundliche Schiene. Ziel der europäischen Güterbahnen ist es, den Anteil der Schiene am gesamten Güterverkehr in Europa bis 2030 von 18 auf 30 Prozent zu erhöhen. Am 14. Dezember 2018 auf der Weltklimakonferenz in Katowice gestartet, fährt „Noah‘s Train“ quer durch Europa und macht nach seiner Station in Wien nun Halt in Berlin. Bei jedem Stopp besprühen namenhafte Street-Art-Künstler zwei Container mit Tiermotiven.
    DB166075
  • NOAH‘S TRAIN - Rollendes Kunstwerk für mehr Klimaschutz
    „Noah‘s Train“, das längste mobile Kunstwerk der Welt, legt auf seiner Reise durch Europa einen Zwischenstopp in Berlin ein. Mit dem künstlerisch gestalteten Zug werben die führenden Güterbahnen Europas für eine Verlagerung von mehr Verkehr auf die umweltfreundliche Schiene. Ziel der europäischen Güterbahnen ist es, den Anteil der Schiene am gesamten Güterverkehr in Europa bis 2030 von 18 auf 30 Prozent zu erhöhen. Am 14. Dezember 2018 auf der Weltklimakonferenz in Katowice gestartet, fährt „Noah‘s Train“ quer durch Europa und macht nach seiner Station in Wien nun Halt in Berlin. Bei jedem Stopp besprühen namenhafte Street-Art-Künstler zwei Container mit Tiermotiven.
    DB166073
  • NOAH‘S TRAIN - Rollendes Kunstwerk für mehr Klimaschutz
    „Noah‘s Train“, das längste mobile Kunstwerk der Welt, legt auf seiner Reise durch Europa einen Zwischenstopp in Berlin ein. Mit dem künstlerisch gestalteten Zug werben die führenden Güterbahnen Europas für eine Verlagerung von mehr Verkehr auf die umweltfreundliche Schiene. Ziel der europäischen Güterbahnen ist es, den Anteil der Schiene am gesamten Güterverkehr in Europa bis 2030 von 18 auf 30 Prozent zu erhöhen. Am 14. Dezember 2018 auf der Weltklimakonferenz in Katowice gestartet, fährt „Noah‘s Train“ quer durch Europa und macht nach seiner Station in Wien nun Halt in Berlin. Bei jedem Stopp besprühen namenhafte Street-Art-Künstler zwei Container mit Tiermotiven.
    DB166076
  • NOAH‘S TRAIN - Rollendes Kunstwerk für mehr Klimaschutz
    „Noah‘s Train“, das längste mobile Kunstwerk der Welt, legt auf seiner Reise durch Europa einen Zwischenstopp in Berlin ein. Mit dem künstlerisch gestalteten Zug werben die führenden Güterbahnen Europas für eine Verlagerung von mehr Verkehr auf die umweltfreundliche Schiene. Ziel der europäischen Güterbahnen ist es, den Anteil der Schiene am gesamten Güterverkehr in Europa bis 2030 von 18 auf 30 Prozent zu erhöhen. Am 14. Dezember 2018 auf der Weltklimakonferenz in Katowice gestartet, fährt „Noah‘s Train“ quer durch Europa und macht nach seiner Station in Wien nun Halt in Berlin. Bei jedem Stopp besprühen namenhafte Street-Art-Künstler zwei Container mit Tiermotiven.
    DB166074
  • NOAH‘S TRAIN - Rollendes Kunstwerk für mehr Klimaschutz
    „Noah‘s Train“, das längste mobile Kunstwerk der Welt, legt auf seiner Reise durch Europa einen Zwischenstopp in Berlin ein. Mit dem künstlerisch gestalteten Zug werben die führenden Güterbahnen Europas für eine Verlagerung von mehr Verkehr auf die umweltfreundliche Schiene. Ziel der europäischen Güterbahnen ist es, den Anteil der Schiene am gesamten Güterverkehr in Europa bis 2030 von 18 auf 30 Prozent zu erhöhen. Am 14. Dezember 2018 auf der Weltklimakonferenz in Katowice gestartet, fährt „Noah‘s Train“ quer durch Europa und macht nach seiner Station in Wien nun Halt in Berlin. Bei jedem Stopp besprühen namenhafte Street-Art-Künstler zwei Container mit Tiermotiven.
    DB166072
  • NOAH‘S TRAIN - Rollendes Kunstwerk für mehr Klimaschutz
    „Noah‘s Train“, das längste mobile Kunstwerk der Welt, legt auf seiner Reise durch Europa einen Zwischenstopp in Berlin ein. Mit dem künstlerisch gestalteten Zug werben die führenden Güterbahnen Europas für eine Verlagerung von mehr Verkehr auf die umweltfreundliche Schiene. Ziel der europäischen Güterbahnen ist es, den Anteil der Schiene am gesamten Güterverkehr in Europa bis 2030 von 18 auf 30 Prozent zu erhöhen. Am 14. Dezember 2018 auf der Weltklimakonferenz in Katowice gestartet, fährt „Noah‘s Train“ quer durch Europa und macht nach seiner Station in Wien nun Halt in Berlin. Bei jedem Stopp besprühen namenhafte Street-Art-Künstler zwei Container mit Tiermotiven.
    DB166071
  • NOAH‘S TRAIN - Rollendes Kunstwerk für mehr Klimaschutz
    „Noah‘s Train“, das längste mobile Kunstwerk der Welt, legt auf seiner Reise durch Europa einen Zwischenstopp in Berlin ein. Mit dem künstlerisch gestalteten Zug werben die führenden Güterbahnen Europas für eine Verlagerung von mehr Verkehr auf die umweltfreundliche Schiene. Ziel der europäischen Güterbahnen ist es, den Anteil der Schiene am gesamten Güterverkehr in Europa bis 2030 von 18 auf 30 Prozent zu erhöhen. Am 14. Dezember 2018 auf der Weltklimakonferenz in Katowice gestartet, fährt „Noah‘s Train“ quer durch Europa und macht nach seiner Station in Wien nun Halt in Berlin. Bei jedem Stopp besprühen namenhafte Street-Art-Künstler zwei Container mit Tiermotiven.
    DB166070
  • NOAH‘S TRAIN - Rollendes Kunstwerk für mehr Klimaschutz
    „Noah‘s Train“, das längste mobile Kunstwerk der Welt, legt auf seiner Reise durch Europa einen Zwischenstopp in Berlin ein. Mit dem künstlerisch gestalteten Zug werben die führenden Güterbahnen Europas für eine Verlagerung von mehr Verkehr auf die umweltfreundliche Schiene. Ziel der europäischen Güterbahnen ist es, den Anteil der Schiene am gesamten Güterverkehr in Europa bis 2030 von 18 auf 30 Prozent zu erhöhen. Am 14. Dezember 2018 auf der Weltklimakonferenz in Katowice gestartet, fährt „Noah‘s Train“ quer durch Europa und macht nach seiner Station in Wien nun Halt in Berlin. Bei jedem Stopp besprühen namenhafte Street-Art-Künstler zwei Container mit Tiermotiven.
    DB166069
  • NOAH‘S TRAIN - Rollendes Kunstwerk für mehr Klimaschutz
    „Noah‘s Train“, das längste mobile Kunstwerk der Welt, legt auf seiner Reise durch Europa einen Zwischenstopp in Berlin ein. Mit dem künstlerisch gestalteten Zug werben die führenden Güterbahnen Europas für eine Verlagerung von mehr Verkehr auf die umweltfreundliche Schiene. Ziel der europäischen Güterbahnen ist es, den Anteil der Schiene am gesamten Güterverkehr in Europa bis 2030 von 18 auf 30 Prozent zu erhöhen. Am 14. Dezember 2018 auf der Weltklimakonferenz in Katowice gestartet, fährt „Noah‘s Train“ quer durch Europa und macht nach seiner Station in Wien nun Halt in Berlin. Bei jedem Stopp besprühen namenhafte Street-Art-Künstler zwei Container mit Tiermotiven.
    DB166068
  • „NOAH‘S TRAIN“ - Rollendes Kunstwerk für mehr Klimaschutz
    (Berlin, 24. Januar 2019) „Noah‘s Train“, das längste mobile Kunstwerk der Welt, legt auf seiner Reise durch Europa einen Zwischenstopp in Berlin ein. Mit dem künstlerisch gestalteten Zug werben die führenden Güterbahnen Europas für eine Verlagerung von mehr Verkehr auf die umweltfreundliche Schiene. Ziel der europäischen Güterbahnen ist es, den Anteil der Schiene am gesamten Güterverkehr in Europa bis 2030 von 18 auf 30 Prozent zu erhöhen. Am 14. Dezember 2018 auf der Weltklimakonferenz in Katowice gestartet, fährt „Noah‘s Train“ quer durch Europa und macht nach seiner Station in Wien nun Halt in Berlin. Bei jedem Stopp besprühen namenhafte Street-Art-Künstler zwei Container mit Tiermotiven. Bundesumweltministerin Svenja Schulze, DB-Vorstand Alexander Doll, DB Cargo-Chef Roland Bosch und VDV-Vizepräsident Joachim Berends schicken den Zug von Berlin Gesundbrunnen aus, auf seine weitere Fahrt über Paris nach Brüssel.
    DB166057
  • „NOAH‘S TRAIN“ - Rollendes Kunstwerk für mehr Klimaschutz
    (Berlin, 24. Januar 2019) „Noah‘s Train“, das längste mobile Kunstwerk der Welt, legt auf seiner Reise durch Europa einen Zwischenstopp in Berlin ein. Mit dem künstlerisch gestalteten Zug werben die führenden Güterbahnen Europas für eine Verlagerung von mehr Verkehr auf die umweltfreundliche Schiene. Ziel der europäischen Güterbahnen ist es, den Anteil der Schiene am gesamten Güterverkehr in Europa bis 2030 von 18 auf 30 Prozent zu erhöhen. Am 14. Dezember 2018 auf der Weltklimakonferenz in Katowice gestartet, fährt „Noah‘s Train“ quer durch Europa und macht nach seiner Station in Wien nun Halt in Berlin. Bei jedem Stopp besprühen namenhafte Street-Art-Künstler zwei Container mit Tiermotiven. Bundesumweltministerin Svenja Schulze, DB-Vorstand Alexander Doll, DB Cargo-Chef Roland Bosch und VDV-Vizepräsident Joachim Berends schicken den Zug von Berlin Gesundbrunnen aus, auf seine weitere Fahrt über Paris nach Brüssel.
    DB166049
  • „NOAH‘S TRAIN“ - Rollendes Kunstwerk für mehr Klimaschutz
    (Berlin, 24. Januar 2019) „Noah‘s Train“, das längste mobile Kunstwerk der Welt, legt auf seiner Reise durch Europa einen Zwischenstopp in Berlin ein. Mit dem künstlerisch gestalteten Zug werben die führenden Güterbahnen Europas für eine Verlagerung von mehr Verkehr auf die umweltfreundliche Schiene. Ziel der europäischen Güterbahnen ist es, den Anteil der Schiene am gesamten Güterverkehr in Europa bis 2030 von 18 auf 30 Prozent zu erhöhen. Am 14. Dezember 2018 auf der Weltklimakonferenz in Katowice gestartet, fährt „Noah‘s Train“ quer durch Europa und macht nach seiner Station in Wien nun Halt in Berlin. Bei jedem Stopp besprühen namenhafte Street-Art-Künstler zwei Container mit Tiermotiven. Bundesumweltministerin Svenja Schulze, DB-Vorstand Alexander Doll, DB Cargo-Chef Roland Bosch und VDV-Vizepräsident Joachim Berends schicken den Zug von Berlin Gesundbrunnen aus, auf seine weitere Fahrt über Paris nach Brüssel.
    DB166050
  • „NOAH‘S TRAIN“ - Rollendes Kunstwerk für mehr Klimaschutz
    (Berlin, 24. Januar 2019) „Noah‘s Train“, das längste mobile Kunstwerk der Welt, legt auf seiner Reise durch Europa einen Zwischenstopp in Berlin ein. Mit dem künstlerisch gestalteten Zug werben die führenden Güterbahnen Europas für eine Verlagerung von mehr Verkehr auf die umweltfreundliche Schiene. Ziel der europäischen Güterbahnen ist es, den Anteil der Schiene am gesamten Güterverkehr in Europa bis 2030 von 18 auf 30 Prozent zu erhöhen. Am 14. Dezember 2018 auf der Weltklimakonferenz in Katowice gestartet, fährt „Noah‘s Train“ quer durch Europa und macht nach seiner Station in Wien nun Halt in Berlin. Bei jedem Stopp besprühen namenhafte Street-Art-Künstler zwei Container mit Tiermotiven. Bundesumweltministerin Svenja Schulze, DB-Vorstand Alexander Doll, DB Cargo-Chef Roland Bosch und VDV-Vizepräsident Joachim Berends schicken den Zug von Berlin Gesundbrunnen aus, auf seine weitere Fahrt über Paris nach Brüssel.
    DB166051
  • „NOAH‘S TRAIN“ - Rollendes Kunstwerk für mehr Klimaschutz
    (Berlin, 24. Januar 2019) „Noah‘s Train“, das längste mobile Kunstwerk der Welt, legt auf seiner Reise durch Europa einen Zwischenstopp in Berlin ein. Mit dem künstlerisch gestalteten Zug werben die führenden Güterbahnen Europas für eine Verlagerung von mehr Verkehr auf die umweltfreundliche Schiene. Ziel der europäischen Güterbahnen ist es, den Anteil der Schiene am gesamten Güterverkehr in Europa bis 2030 von 18 auf 30 Prozent zu erhöhen. Am 14. Dezember 2018 auf der Weltklimakonferenz in Katowice gestartet, fährt „Noah‘s Train“ quer durch Europa und macht nach seiner Station in Wien nun Halt in Berlin. Bei jedem Stopp besprühen namenhafte Street-Art-Künstler zwei Container mit Tiermotiven. Bundesumweltministerin Svenja Schulze, DB-Vorstand Alexander Doll, DB Cargo-Chef Roland Bosch und VDV-Vizepräsident Joachim Berends schicken den Zug von Berlin Gesundbrunnen aus, auf seine weitere Fahrt über Paris nach Brüssel.
    DB166052
  • „NOAH‘S TRAIN“ - Rollendes Kunstwerk für mehr Klimaschutz
    (Berlin, 24. Januar 2019) „Noah‘s Train“, das längste mobile Kunstwerk der Welt, legt auf seiner Reise durch Europa einen Zwischenstopp in Berlin ein. Mit dem künstlerisch gestalteten Zug werben die führenden Güterbahnen Europas für eine Verlagerung von mehr Verkehr auf die umweltfreundliche Schiene. Ziel der europäischen Güterbahnen ist es, den Anteil der Schiene am gesamten Güterverkehr in Europa bis 2030 von 18 auf 30 Prozent zu erhöhen. Am 14. Dezember 2018 auf der Weltklimakonferenz in Katowice gestartet, fährt „Noah‘s Train“ quer durch Europa und macht nach seiner Station in Wien nun Halt in Berlin. Bei jedem Stopp besprühen namenhafte Street-Art-Künstler zwei Container mit Tiermotiven. Bundesumweltministerin Svenja Schulze, DB-Vorstand Alexander Doll, DB Cargo-Chef Roland Bosch und VDV-Vizepräsident Joachim Berends schicken den Zug von Berlin Gesundbrunnen aus, auf seine weitere Fahrt über Paris nach Brüssel.
    DB166053
  • „NOAH‘S TRAIN“ - Rollendes Kunstwerk für mehr Klimaschutz
    (Berlin, 24. Januar 2019) „Noah‘s Train“, das längste mobile Kunstwerk der Welt, legt auf seiner Reise durch Europa einen Zwischenstopp in Berlin ein. Mit dem künstlerisch gestalteten Zug werben die führenden Güterbahnen Europas für eine Verlagerung von mehr Verkehr auf die umweltfreundliche Schiene. Ziel der europäischen Güterbahnen ist es, den Anteil der Schiene am gesamten Güterverkehr in Europa bis 2030 von 18 auf 30 Prozent zu erhöhen. Am 14. Dezember 2018 auf der Weltklimakonferenz in Katowice gestartet, fährt „Noah‘s Train“ quer durch Europa und macht nach seiner Station in Wien nun Halt in Berlin. Bei jedem Stopp besprühen namenhafte Street-Art-Künstler zwei Container mit Tiermotiven. Bundesumweltministerin Svenja Schulze, DB-Vorstand Alexander Doll, DB Cargo-Chef Roland Bosch und VDV-Vizepräsident Joachim Berends schicken den Zug von Berlin Gesundbrunnen aus, auf seine weitere Fahrt über Paris nach Brüssel.
    DB166054
  • „NOAH‘S TRAIN“ - Rollendes Kunstwerk für mehr Klimaschutz
    (Berlin, 24. Januar 2019) „Noah‘s Train“, das längste mobile Kunstwerk der Welt, legt auf seiner Reise durch Europa einen Zwischenstopp in Berlin ein. Mit dem künstlerisch gestalteten Zug werben die führenden Güterbahnen Europas für eine Verlagerung von mehr Verkehr auf die umweltfreundliche Schiene. Ziel der europäischen Güterbahnen ist es, den Anteil der Schiene am gesamten Güterverkehr in Europa bis 2030 von 18 auf 30 Prozent zu erhöhen. Am 14. Dezember 2018 auf der Weltklimakonferenz in Katowice gestartet, fährt „Noah‘s Train“ quer durch Europa und macht nach seiner Station in Wien nun Halt in Berlin. Bei jedem Stopp besprühen namenhafte Street-Art-Künstler zwei Container mit Tiermotiven. Bundesumweltministerin Svenja Schulze, DB-Vorstand Alexander Doll, DB Cargo-Chef Roland Bosch und VDV-Vizepräsident Joachim Berends schicken den Zug von Berlin Gesundbrunnen aus, auf seine weitere Fahrt über Paris nach Brüssel.
    DB166055
  • „NOAH‘S TRAIN“ - Rollendes Kunstwerk für mehr Klimaschutz
    (Berlin, 24. Januar 2019) „Noah‘s Train“, das längste mobile Kunstwerk der Welt, legt auf seiner Reise durch Europa einen Zwischenstopp in Berlin ein. Mit dem künstlerisch gestalteten Zug werben die führenden Güterbahnen Europas für eine Verlagerung von mehr Verkehr auf die umweltfreundliche Schiene. Ziel der europäischen Güterbahnen ist es, den Anteil der Schiene am gesamten Güterverkehr in Europa bis 2030 von 18 auf 30 Prozent zu erhöhen. Am 14. Dezember 2018 auf der Weltklimakonferenz in Katowice gestartet, fährt „Noah‘s Train“ quer durch Europa und macht nach seiner Station in Wien nun Halt in Berlin. Bei jedem Stopp besprühen namenhafte Street-Art-Künstler zwei Container mit Tiermotiven. Bundesumweltministerin Svenja Schulze, DB-Vorstand Alexander Doll, DB Cargo-Chef Roland Bosch und VDV-Vizepräsident Joachim Berends schicken den Zug von Berlin Gesundbrunnen aus, auf seine weitere Fahrt über Paris nach Brüssel.
    DB166056
  • NOAH‘S TRAIN - Rollendes Kunstwerk für mehr Klimaschutz
    „Noah‘s Train“, das längste mobile Kunstwerk der Welt, legt auf seiner Reise durch Europa einen Zwischenstopp in Berlin ein. Mit dem künstlerisch gestalteten Zug werben die führenden Güterbahnen Europas für eine Verlagerung von mehr Verkehr auf die umweltfreundliche Schiene. Ziel der europäischen Güterbahnen ist es, den Anteil der Schiene am gesamten Güterverkehr in Europa bis 2030 von 18 auf 30 Prozent zu erhöhen. Am 14. Dezember 2018 auf der Weltklimakonferenz in Katowice gestartet, fährt „Noah‘s Train“ quer durch Europa und macht nach seiner Station in Wien nun Halt in Berlin. Bei jedem Stopp besprühen namenhafte Street-Art-Künstler zwei Container mit Tiermotiven. Bundesumweltministerin Svenja Schulze, DB-Vorstand Alexander Doll, DB Cargo-Chef Roland Bosch und VDV-Vizepräsident Joachim Berends schicken den Zug von Berlin Gesundbrunnen aus, auf seine weitere Fahrt über Paris nach Brüssel. Foto: Young-Tae Kim, ITF Generalsekretär
    DB166170
  • NOAH‘S TRAIN - Rollendes Kunstwerk für mehr Klimaschutz
    „Noah‘s Train“, das längste mobile Kunstwerk der Welt, legt auf seiner Reise durch Europa einen Zwischenstopp in Berlin ein. Mit dem künstlerisch gestalteten Zug werben die führenden Güterbahnen Europas für eine Verlagerung von mehr Verkehr auf die umweltfreundliche Schiene. Ziel der europäischen Güterbahnen ist es, den Anteil der Schiene am gesamten Güterverkehr in Europa bis 2030 von 18 auf 30 Prozent zu erhöhen. Am 14. Dezember 2018 auf der Weltklimakonferenz in Katowice gestartet, fährt „Noah‘s Train“ quer durch Europa und macht nach seiner Station in Wien nun Halt in Berlin. Bei jedem Stopp besprühen namenhafte Street-Art-Künstler zwei Container mit Tiermotiven. Bundesumweltministerin Svenja Schulze, DB-Vorstand Alexander Doll, DB Cargo-Chef Roland Bosch und VDV-Vizepräsident Joachim Berends schicken den Zug von Berlin Gesundbrunnen aus, auf seine weitere Fahrt über Paris nach Brüssel.
    DB166166
  • NOAH‘S TRAIN - Rollendes Kunstwerk für mehr Klimaschutz
    „Noah‘s Train“, das längste mobile Kunstwerk der Welt, legt auf seiner Reise durch Europa einen Zwischenstopp in Berlin ein. Mit dem künstlerisch gestalteten Zug werben die führenden Güterbahnen Europas für eine Verlagerung von mehr Verkehr auf die umweltfreundliche Schiene. Ziel der europäischen Güterbahnen ist es, den Anteil der Schiene am gesamten Güterverkehr in Europa bis 2030 von 18 auf 30 Prozent zu erhöhen. Am 14. Dezember 2018 auf der Weltklimakonferenz in Katowice gestartet, fährt „Noah‘s Train“ quer durch Europa und macht nach seiner Station in Wien nun Halt in Berlin. Bei jedem Stopp besprühen namenhafte Street-Art-Künstler zwei Container mit Tiermotiven. Bundesumweltministerin Svenja Schulze, DB-Vorstand Alexander Doll, DB Cargo-Chef Roland Bosch und VDV-Vizepräsident Joachim Berends schicken den Zug von Berlin Gesundbrunnen aus, auf seine weitere Fahrt über Paris nach Brüssel. Foto: Young-Tae Kim, ITF Generalsekretär
    DB166171
  • NOAH‘S TRAIN - Rollendes Kunstwerk für mehr Klimaschutz
    „Noah‘s Train“, das längste mobile Kunstwerk der Welt, legt auf seiner Reise durch Europa einen Zwischenstopp in Berlin ein. Mit dem künstlerisch gestalteten Zug werben die führenden Güterbahnen Europas für eine Verlagerung von mehr Verkehr auf die umweltfreundliche Schiene. Ziel der europäischen Güterbahnen ist es, den Anteil der Schiene am gesamten Güterverkehr in Europa bis 2030 von 18 auf 30 Prozent zu erhöhen. Am 14. Dezember 2018 auf der Weltklimakonferenz in Katowice gestartet, fährt „Noah‘s Train“ quer durch Europa und macht nach seiner Station in Wien nun Halt in Berlin. Bei jedem Stopp besprühen namenhafte Street-Art-Künstler zwei Container mit Tiermotiven. Bundesumweltministerin Svenja Schulze, DB-Vorstand Alexander Doll, DB Cargo-Chef Roland Bosch und VDV-Vizepräsident Joachim Berends schicken den Zug von Berlin Gesundbrunnen aus, auf seine weitere Fahrt über Paris nach Brüssel.
    DB166172
  • NOAH‘S TRAIN - Rollendes Kunstwerk für mehr Klimaschutz
    „Noah‘s Train“, das längste mobile Kunstwerk der Welt, legt auf seiner Reise durch Europa einen Zwischenstopp in Berlin ein. Mit dem künstlerisch gestalteten Zug werben die führenden Güterbahnen Europas für eine Verlagerung von mehr Verkehr auf die umweltfreundliche Schiene. Ziel der europäischen Güterbahnen ist es, den Anteil der Schiene am gesamten Güterverkehr in Europa bis 2030 von 18 auf 30 Prozent zu erhöhen. Am 14. Dezember 2018 auf der Weltklimakonferenz in Katowice gestartet, fährt „Noah‘s Train“ quer durch Europa und macht nach seiner Station in Wien nun Halt in Berlin. Bei jedem Stopp besprühen namenhafte Street-Art-Künstler zwei Container mit Tiermotiven. Bundesumweltministerin Svenja Schulze, DB-Vorstand Alexander Doll, DB Cargo-Chef Roland Bosch und VDV-Vizepräsident Joachim Berends schicken den Zug von Berlin Gesundbrunnen aus, auf seine weitere Fahrt über Paris nach Brüssel.
    DB166173
Loading