32 Results for Hamburg

  • DB Netze Stations: Hamburg Main Station
    DB's stations not only provide access to trains and transport, they are visionary centres of mobility and popular places where people like to meet.
    DB8791
  • S-Bahn Hamburg: S-Bahn nach Buxtehude
    Spiegelung einer S-Bahn Hamburg Baureihe ET 474 nach Buxtehude
    DB94689
  • ioki Shuttle in Hamburg
    ioki shuttle in Hamburg während der Fahrt
    DB159738
  • ioki App
    Smartphone mit ioki App
    DB159739
  • ioki Shuttle in Hamburg
    ioki Shuttle in Hamburg
    DB159740
  • ICE 4 in Hamburg
    ICE 4 Baureihe 412 kurz vor der Einfahrt in Hamburg Hbf von Dammtor kommend
    DB160282
  • Hamburg Hbf - RE 7 - Baureihe ET 445 Twindexx
    Hamburg Hbf - RE 7 - Baureihe ET 445 Twindexx
    DB175766
  • Hamburg Hbf - ICE T bei der Einfahrt
    Hamburg Hbf - Einfahrt zweier ICE T
    DB175768
  • StadtRAD Hamburg
    Frau fährt mit einem Fahrrad von StadtRad Hamburg am Elbufer entlang. StadtRAD Hamburg ist ein Bikesharing-System der Deutschen Bahn, das zu Call a Bike gehört
    DB198995
  • StadtRAD Hamburg
    Frau fährt mit einem Fahrrad von StadtRad Hamburg eine Straße entlang. StadtRAD Hamburg ist ein Bikesharing-System der Deutschen Bahn, das zu Call a Bike gehört
    DB198996
  • StadtRAD Hamburg
    Frau fährt mit einem Lastenpedelec von StadtRAD Hamburg über die Oberhafenbrücke. Im Hintergrund ist die Oberhafenkantine zu sehen. StadtRAD Hamburg ist ein Bikesharing-System der Deutschen Bahn, das zu Call a Bike gehört.
    DB198997
  • StadtRAD Hamburg
    Aufnahme eines Rads von StadtRAD Hamburg. 2019 wurden die Räder im Zuge der Neuausschreibung von Deutschlands erfolgreichsten Bikesharing-System als Teil der Call a Bike-Familie eingeführt
    DB198998
  • XXL-Lastenfahrrad
    XXL-Lastenfahrrad von DB Schenker in der Hamburger Innenstadt
    DB199000
  • S-Bahn Hamburg - Baureihe ET 490
    S-Bahn Hamburg - Baureihe ET 490
    DB199789
  • S-Bahn Hamburg - Baureihe ET 474
    S-Bahn Hamburg - Baureihe ET 474 nach Aumühle
    DB199790
  • S-Bahn Hamburg - Baureihe ET 474
    S-Bahn Hamburg - Baureihe ET 474 (Berlin, 9. Juni 2021) Der Deutsche Mobilitätspreis geht in diesem Jahr an das Projekt Digitale S-Bahn Hamburg. Das Team von der Deutschen Bahn und Siemens Mobility bringt Deutschlands erste automatisierte Eisenbahnen auf die Schiene.
    DB200415
  • S-Bahn Hamburg - Baureihe ET 474
    S-Bahn Hamburg - Baureihe ET 474 (Berlin, 9. Juni 2021) Der Deutsche Mobilitätspreis geht in diesem Jahr an das Projekt Digitale S-Bahn Hamburg. Das Team von der Deutschen Bahn und Siemens Mobility bringt Deutschlands erste automatisierte Eisenbahnen auf die Schiene.
    DB200416
  • S-Bahn Hamburg - Baureihe ET 474
    S-Bahn Hamburg - Baureihe ET 474 bei Aumühle (Berlin, 9. Juni 2021) Der Deutsche Mobilitätspreis geht in diesem Jahr an das Projekt Digitale S-Bahn Hamburg. Das Team von der Deutschen Bahn und Siemens Mobility bringt Deutschlands erste automatisierte Eisenbahnen auf die Schiene.
    DB200417
  • Deutsche Bahn startet Bau des neuen Bahnhofs Hamburg-Altona
    (Hamburg, 5. Juli 2021) Reisende in Hamburg-Altona bekommen einen neuen Fern- und Regionalbahnhof. DB-Infrastrukturvorstand Ronald Pofalla, der Parlamentarische Staatssekretär im Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur Enak Ferlemann und Hamburgs Erster Bürgermeister Peter Tschentscher gaben heute den Startschuss für den Bau. Der neue Bahnhof Altona sorgt für ein größeres und besseres Angebot für Fahrgäste: Ab 2027 halten dort künftig 380 Züge pro Tag zusätzlich Prozent mehr als heute. Zudem werden die Verbindungen schneller, weil der neue Durchgangsbahnhof im Gegensatz zum bisherigen Kopfbahnhof zu deutlicher Zeitersparnis und so pünktlicheren Zügen führt. DB, Bund und Stadt investieren insgesamt 548 Millionen Euro in den Neubau. Im zukünftig nicht mehr benötigten Gleisvorfeld entsteht durch die Verlegung des Bahnhofs Platz für ein neues Stadtquartier mit 1.900 Wohnungen und einer fünf Hektar großen Grünanlage. Ronald Pofalla, DB-Infrastrukturvorstand; Enak Ferlemann, Parlamentarische Staats
    DB201766
  • Deutsche Bahn startet Bau des neuen Bahnhofs Hamburg-Altona
    (Hamburg, 5. Juli 2021) Reisende in Hamburg-Altona bekommen einen neuen Fern- und Regionalbahnhof. DB-Infrastrukturvorstand Ronald Pofalla, der Parlamentarische Staatssekretär im Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur Enak Ferlemann und Hamburgs Erster Bürgermeister Peter Tschentscher gaben heute den Startschuss für den Bau. Der neue Bahnhof Altona sorgt für ein größeres und besseres Angebot für Fahrgäste: Ab 2027 halten dort künftig 380 Züge pro Tag zusätzlich Prozent mehr als heute. Zudem werden die Verbindungen schneller, weil der neue Durchgangsbahnhof im Gegensatz zum bisherigen Kopfbahnhof zu deutlicher Zeitersparnis und so pünktlicheren Zügen führt. DB, Bund und Stadt investieren insgesamt 548 Millionen Euro in den Neubau. Im zukünftig nicht mehr benötigten Gleisvorfeld entsteht durch die Verlegung des Bahnhofs Platz für ein neues Stadtquartier mit 1.900 Wohnungen und einer fünf Hektar großen Grünanlage. Ronald Pofalla, DB-Infrastrukturvorstand; Enak Ferlemann, Parlamentarische Staats
    DB201768
  • Deutsche Bahn startet Bau des neuen Bahnhofs Hamburg-Altona
    (Hamburg, 5. Juli 2021) Reisende in Hamburg-Altona bekommen einen neuen Fern- und Regionalbahnhof. DB-Infrastrukturvorstand Ronald Pofalla, der Parlamentarische Staatssekretär im Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur Enak Ferlemann und Hamburgs Erster Bürgermeister Peter Tschentscher gaben heute den Startschuss für den Bau. Der neue Bahnhof Altona sorgt für ein größeres und besseres Angebot für Fahrgäste: Ab 2027 halten dort künftig 380 Züge pro Tag zusätzlich Prozent mehr als heute. Zudem werden die Verbindungen schneller, weil der neue Durchgangsbahnhof im Gegensatz zum bisherigen Kopfbahnhof zu deutlicher Zeitersparnis und so pünktlicheren Zügen führt. DB, Bund und Stadt investieren insgesamt 548 Millionen Euro in den Neubau. Im zukünftig nicht mehr benötigten Gleisvorfeld entsteht durch die Verlegung des Bahnhofs Platz für ein neues Stadtquartier mit 1.900 Wohnungen und einer fünf Hektar großen Grünanlage. v.l.n.r. Peter Tschentscher, Hamburgs Erster Bürgermeister Ronald Pofalla, DB-Inf
    DB201781
  • Deutsche Bahn startet Bau des neuen Bahnhofs Hamburg-Altona
    (Hamburg, 5. Juli 2021) Reisende in Hamburg-Altona bekommen einen neuen Fern- und Regionalbahnhof. DB-Infrastrukturvorstand Ronald Pofalla, der Parlamentarische Staatssekretär im Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur Enak Ferlemann und Hamburgs Erster Bürgermeister Peter Tschentscher gaben heute den Startschuss für den Bau. Der neue Bahnhof Altona sorgt für ein größeres und besseres Angebot für Fahrgäste: Ab 2027 halten dort künftig 380 Züge pro Tag zusätzlich Prozent mehr als heute. Zudem werden die Verbindungen schneller, weil der neue Durchgangsbahnhof im Gegensatz zum bisherigen Kopfbahnhof zu deutlicher Zeitersparnis und so pünktlicheren Zügen führt. DB, Bund und Stadt investieren insgesamt 548 Millionen Euro in den Neubau. Im zukünftig nicht mehr benötigten Gleisvorfeld entsteht durch die Verlegung des Bahnhofs Platz für ein neues Stadtquartier mit 1.900 Wohnungen und einer fünf Hektar großen Grünanlage. v.l.n.r. Peter Tschentscher, Hamburgs Erster Bürgermeister Ronald Pofalla, DB-Inf
    DB201783
  • Deutsche Bahn startet Bau des neuen Bahnhofs Hamburg-Altona
    (Hamburg, 5. Juli 2021) Reisende in Hamburg-Altona bekommen einen neuen Fern- und Regionalbahnhof. DB-Infrastrukturvorstand Ronald Pofalla, der Parlamentarische Staatssekretär im Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur Enak Ferlemann und Hamburgs Erster Bürgermeister Peter Tschentscher gaben heute den Startschuss für den Bau. Der neue Bahnhof Altona sorgt für ein größeres und besseres Angebot für Fahrgäste: Ab 2027 halten dort künftig 380 Züge pro Tag zusätzlich Prozent mehr als heute. Zudem werden die Verbindungen schneller, weil der neue Durchgangsbahnhof im Gegensatz zum bisherigen Kopfbahnhof zu deutlicher Zeitersparnis und so pünktlicheren Zügen führt. DB, Bund und Stadt investieren insgesamt 548 Millionen Euro in den Neubau. Im zukünftig nicht mehr benötigten Gleisvorfeld entsteht durch die Verlegung des Bahnhofs Platz für ein neues Stadtquartier mit 1.900 Wohnungen und einer fünf Hektar großen Grünanlage. v.l.n.r. Peter Tschentscher, Hamburgs Erster Bürgermeister Ronald Pofalla, DB-Inf
    DB201784
  • Deutsche Bahn startet Bau des neuen Bahnhofs Hamburg-Altona
    (Hamburg, 5. Juli 2021) Reisende in Hamburg-Altona bekommen einen neuen Fern- und Regionalbahnhof. DB-Infrastrukturvorstand Ronald Pofalla, der Parlamentarische Staatssekretär im Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur Enak Ferlemann und Hamburgs Erster Bürgermeister Peter Tschentscher gaben heute den Startschuss für den Bau. Der neue Bahnhof Altona sorgt für ein größeres und besseres Angebot für Fahrgäste: Ab 2027 halten dort künftig 380 Züge pro Tag zusätzlich Prozent mehr als heute. Zudem werden die Verbindungen schneller, weil der neue Durchgangsbahnhof im Gegensatz zum bisherigen Kopfbahnhof zu deutlicher Zeitersparnis und so pünktlicheren Zügen führt. DB, Bund und Stadt investieren insgesamt 548 Millionen Euro in den Neubau. Im zukünftig nicht mehr benötigten Gleisvorfeld entsteht durch die Verlegung des Bahnhofs Platz für ein neues Stadtquartier mit 1.900 Wohnungen und einer fünf Hektar großen Grünanlage. v.l.n.r. Peter Tschentscher, Hamburgs Erster Bürgermeister Ronald Pofalla, DB-Inf
    DB201785
  • Deutsche Bahn startet Bau des neuen Bahnhofs Hamburg-Altona
    (Hamburg, 5. Juli 2021) Reisende in Hamburg-Altona bekommen einen neuen Fern- und Regionalbahnhof. DB-Infrastrukturvorstand Ronald Pofalla, der Parlamentarische Staatssekretär im Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur Enak Ferlemann und Hamburgs Erster Bürgermeister Peter Tschentscher gaben heute den Startschuss für den Bau. Der neue Bahnhof Altona sorgt für ein größeres und besseres Angebot für Fahrgäste: Ab 2027 halten dort künftig 380 Züge pro Tag zusätzlich Prozent mehr als heute. Zudem werden die Verbindungen schneller, weil der neue Durchgangsbahnhof im Gegensatz zum bisherigen Kopfbahnhof zu deutlicher Zeitersparnis und so pünktlicheren Zügen führt. DB, Bund und Stadt investieren insgesamt 548 Millionen Euro in den Neubau. Im zukünftig nicht mehr benötigten Gleisvorfeld entsteht durch die Verlegung des Bahnhofs Platz für ein neues Stadtquartier mit 1.900 Wohnungen und einer fünf Hektar großen Grünanlage. v.l.n.r. Peter Tschentscher, Hamburgs Erster Bürgermeister Ronald Pofalla, DB-Inf
    DB201786
  • Deutsche Bahn startet Bau des neuen Bahnhofs Hamburg-Altona
    (Hamburg, 5. Juli 2021) Reisende in Hamburg-Altona bekommen einen neuen Fern- und Regionalbahnhof. DB-Infrastrukturvorstand Ronald Pofalla, der Parlamentarische Staatssekretär im Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur Enak Ferlemann und Hamburgs Erster Bürgermeister Peter Tschentscher gaben heute den Startschuss für den Bau. Der neue Bahnhof Altona sorgt für ein größeres und besseres Angebot für Fahrgäste: Ab 2027 halten dort künftig 380 Züge pro Tag zusätzlich Prozent mehr als heute. Zudem werden die Verbindungen schneller, weil der neue Durchgangsbahnhof im Gegensatz zum bisherigen Kopfbahnhof zu deutlicher Zeitersparnis und so pünktlicheren Zügen führt. DB, Bund und Stadt investieren insgesamt 548 Millionen Euro in den Neubau. Im zukünftig nicht mehr benötigten Gleisvorfeld entsteht durch die Verlegung des Bahnhofs Platz für ein neues Stadtquartier mit 1.900 Wohnungen und einer fünf Hektar großen Grünanlage. Ronald Pofalla, DB-Infrastrukturvorstand
    DB201789
  • Deutsche Bahn startet Bau des neuen Bahnhofs Hamburg-Altona
    (Hamburg, 5. Juli 2021) Reisende in Hamburg-Altona bekommen einen neuen Fern- und Regionalbahnhof. DB-Infrastrukturvorstand Ronald Pofalla, der Parlamentarische Staatssekretär im Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur Enak Ferlemann und Hamburgs Erster Bürgermeister Peter Tschentscher gaben heute den Startschuss für den Bau. Der neue Bahnhof Altona sorgt für ein größeres und besseres Angebot für Fahrgäste: Ab 2027 halten dort künftig 380 Züge pro Tag zusätzlich Prozent mehr als heute. Zudem werden die Verbindungen schneller, weil der neue Durchgangsbahnhof im Gegensatz zum bisherigen Kopfbahnhof zu deutlicher Zeitersparnis und so pünktlicheren Zügen führt. DB, Bund und Stadt investieren insgesamt 548 Millionen Euro in den Neubau. Im zukünftig nicht mehr benötigten Gleisvorfeld entsteht durch die Verlegung des Bahnhofs Platz für ein neues Stadtquartier mit 1.900 Wohnungen und einer fünf Hektar großen Grünanlage. Ronald Pofalla, DB-Infrastrukturvorstand
    DB201790
  • Deutsche Bahn startet Bau des neuen Bahnhofs Hamburg-Altona
    (Hamburg, 5. Juli 2021) Reisende in Hamburg-Altona bekommen einen neuen Fern- und Regionalbahnhof. DB-Infrastrukturvorstand Ronald Pofalla, der Parlamentarische Staatssekretär im Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur Enak Ferlemann und Hamburgs Erster Bürgermeister Peter Tschentscher gaben heute den Startschuss für den Bau. Der neue Bahnhof Altona sorgt für ein größeres und besseres Angebot für Fahrgäste: Ab 2027 halten dort künftig 380 Züge pro Tag zusätzlich Prozent mehr als heute. Zudem werden die Verbindungen schneller, weil der neue Durchgangsbahnhof im Gegensatz zum bisherigen Kopfbahnhof zu deutlicher Zeitersparnis und so pünktlicheren Zügen führt. DB, Bund und Stadt investieren insgesamt 548 Millionen Euro in den Neubau. Im zukünftig nicht mehr benötigten Gleisvorfeld entsteht durch die Verlegung des Bahnhofs Platz für ein neues Stadtquartier mit 1.900 Wohnungen und einer fünf Hektar großen Grünanlage. Enak Ferlemann, Parlamentarische Staatssekretär im Bundes
    DB201791
  • Deutsche Bahn startet Bau des neuen Bahnhofs Hamburg-Altona
    (Hamburg, 5. Juli 2021) Reisende in Hamburg-Altona bekommen einen neuen Fern- und Regionalbahnhof. DB-Infrastrukturvorstand Ronald Pofalla, der Parlamentarische Staatssekretär im Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur Enak Ferlemann und Hamburgs Erster Bürgermeister Peter Tschentscher gaben heute den Startschuss für den Bau. Der neue Bahnhof Altona sorgt für ein größeres und besseres Angebot für Fahrgäste: Ab 2027 halten dort künftig 380 Züge pro Tag zusätzlich Prozent mehr als heute. Zudem werden die Verbindungen schneller, weil der neue Durchgangsbahnhof im Gegensatz zum bisherigen Kopfbahnhof zu deutlicher Zeitersparnis und so pünktlicheren Zügen führt. DB, Bund und Stadt investieren insgesamt 548 Millionen Euro in den Neubau. Im zukünftig nicht mehr benötigten Gleisvorfeld entsteht durch die Verlegung des Bahnhofs Platz für ein neues Stadtquartier mit 1.900 Wohnungen und einer fünf Hektar großen Grünanlage. Enak Ferlemann, Parlamentarische Staatssekretär im Bundes
    DB201792
  • Deutsche Bahn startet Bau des neuen Bahnhofs Hamburg-Altona
    (Hamburg, 5. Juli 2021) Reisende in Hamburg-Altona bekommen einen neuen Fern- und Regionalbahnhof. DB-Infrastrukturvorstand Ronald Pofalla, der Parlamentarische Staatssekretär im Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur Enak Ferlemann und Hamburgs Erster Bürgermeister Peter Tschentscher gaben heute den Startschuss für den Bau. Der neue Bahnhof Altona sorgt für ein größeres und besseres Angebot für Fahrgäste: Ab 2027 halten dort künftig 380 Züge pro Tag zusätzlich Prozent mehr als heute. Zudem werden die Verbindungen schneller, weil der neue Durchgangsbahnhof im Gegensatz zum bisherigen Kopfbahnhof zu deutlicher Zeitersparnis und so pünktlicheren Zügen führt. DB, Bund und Stadt investieren insgesamt 548 Millionen Euro in den Neubau. Im zukünftig nicht mehr benötigten Gleisvorfeld entsteht durch die Verlegung des Bahnhofs Platz für ein neues Stadtquartier mit 1.900 Wohnungen und einer fünf Hektar großen Grünanlage. Peter Tschentscher, Hamburgs Erster Bürgermeister
    DB201793
  • Deutsche Bahn startet Bau des neuen Bahnhofs Hamburg-Altona
    (Hamburg, 5. Juli 2021) Reisende in Hamburg-Altona bekommen einen neuen Fern- und Regionalbahnhof. DB-Infrastrukturvorstand Ronald Pofalla, der Parlamentarische Staatssekretär im Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur Enak Ferlemann und Hamburgs Erster Bürgermeister Peter Tschentscher gaben heute den Startschuss für den Bau. Der neue Bahnhof Altona sorgt für ein größeres und besseres Angebot für Fahrgäste: Ab 2027 halten dort künftig 380 Züge pro Tag zusätzlich Prozent mehr als heute. Zudem werden die Verbindungen schneller, weil der neue Durchgangsbahnhof im Gegensatz zum bisherigen Kopfbahnhof zu deutlicher Zeitersparnis und so pünktlicheren Zügen führt. DB, Bund und Stadt investieren insgesamt 548 Millionen Euro in den Neubau. Im zukünftig nicht mehr benötigten Gleisvorfeld entsteht durch die Verlegung des Bahnhofs Platz für ein neues Stadtquartier mit 1.900 Wohnungen und einer fünf Hektar großen Grünanlage. Peter Tschentscher, Hamburgs Erster Bürgermeister
    DB201795
Loading