Similar keywords

  • Neustart der Siemensbahn im Zeitplan
    (Berlin, 06.05.2022) Neustart der Siemensbahn im Zeitplan: Planungen laufen, Öffentlichkeitsbeteiligung startet. Ab 2029 heißt es „Zurück am Ring“. Ab 2029 ist das neue Quartier klimafreundlich und komfortabel mit der S-Bahn zu erreichen. Berlins Regierende Bürgermeisterin, Franziska Giffey, Siemens-Vorstand und CEO Digital Industries, Cedrik Neike, und der Konzernbevollmächtigte der Deutschen Bahn (DB) für Berlin, Alexander Kaczmarek, waren bei den wichtigen Meilensteinen für das neue Stadtquartier dabei. Die Siemensbahn, eine 4,5 Kilometer lange Strecke, ging 1929 in Betrieb, seit 1980 fahren keine Züge mehr. Bis 2029 wird sie nun für rund 500 Millionen Euro reaktiviert, um das neue Stadtquartier zu erschließen und klimagerechte Mobilität zu gewährleisten.
    DB219775
  • Neustart der Siemensbahn im Zeitplan
    (Berlin, 06.05.2022) Neustart der Siemensbahn im Zeitplan: Planungen laufen, Öffentlichkeitsbeteiligung startet. Ab 2029 heißt es „Zurück am Ring“. Ab 2029 ist das neue Quartier klimafreundlich und komfortabel mit der S-Bahn zu erreichen. Berlins Regierende Bürgermeisterin, Franziska Giffey, Siemens-Vorstand und CEO Digital Industries, Cedrik Neike, und der Konzernbevollmächtigte der Deutschen Bahn (DB) für Berlin, Alexander Kaczmarek, waren bei den wichtigen Meilensteinen für das neue Stadtquartier dabei. Die Siemensbahn, eine 4,5 Kilometer lange Strecke, ging 1929 in Betrieb, seit 1980 fahren keine Züge mehr. Bis 2029 wird sie nun für rund 500 Millionen Euro reaktiviert, um das neue Stadtquartier zu erschließen und klimagerechte Mobilität zu gewährleisten.
    DB219798
  • Siemensbahn vor dem Neustart
    Siemensbahn vor dem Neustart
    DB219805
  • Siemensbahn vor dem Neustart
    Siemensbahn vor dem Neustart
    DB219748
  • Siemensbahn vor dem Neustart
    Siemensbahn vor dem Neustart.
    DB219760
  • Neustart der Siemensbahn im Zeitplan
    (Berlin, 06.05.2022) Neustart der Siemensbahn im Zeitplan: Planungen laufen, Öffentlichkeitsbeteiligung startet. Ab 2029 heißt es „Zurück am Ring“. Ab 2029 ist das neue Quartier klimafreundlich und komfortabel mit der S-Bahn zu erreichen. Berlins Regierende Bürgermeisterin, Franziska Giffey, Siemens-Vorstand und CEO Digital Industries, Cedrik Neike, und der Konzernbevollmächtigte der Deutschen Bahn (DB) für Berlin, Alexander Kaczmarek, waren bei den wichtigen Meilensteinen für das neue Stadtquartier dabei. Die Siemensbahn, eine 4,5 Kilometer lange Strecke, ging 1929 in Betrieb, seit 1980 fahren keine Züge mehr. Bis 2029 wird sie nun für rund 500 Millionen Euro reaktiviert, um das neue Stadtquartier zu erschließen und klimagerechte Mobilität zu gewährleisten.
    DB219796
  • Neustart der Siemensbahn im Zeitplan
    (Berlin, 06.05.2022) Neustart der Siemensbahn im Zeitplan: Planungen laufen, Öffentlichkeitsbeteiligung startet. Ab 2029 heißt es „Zurück am Ring“. Ab 2029 ist das neue Quartier klimafreundlich und komfortabel mit der S-Bahn zu erreichen. Berlins Regierende Bürgermeisterin, Franziska Giffey, Siemens-Vorstand und CEO Digital Industries, Cedrik Neike, und der Konzernbevollmächtigte der Deutschen Bahn (DB) für Berlin, Alexander Kaczmarek, waren bei den wichtigen Meilensteinen für das neue Stadtquartier dabei. Die Siemensbahn, eine 4,5 Kilometer lange Strecke, ging 1929 in Betrieb, seit 1980 fahren keine Züge mehr. Bis 2029 wird sie nun für rund 500 Millionen Euro reaktiviert, um das neue Stadtquartier zu erschließen und klimagerechte Mobilität zu gewährleisten.
    DB219799
  • Neustart der Siemensbahn im Zeitplan
    (Berlin, 06.05.2022) Neustart der Siemensbahn im Zeitplan: Planungen laufen, Öffentlichkeitsbeteiligung startet. Ab 2029 heißt es „Zurück am Ring“. Ab 2029 ist das neue Quartier klimafreundlich und komfortabel mit der S-Bahn zu erreichen. Berlins Regierende Bürgermeisterin, Franziska Giffey, Siemens-Vorstand und CEO Digital Industries, Cedrik Neike, und der Konzernbevollmächtigte der Deutschen Bahn (DB) für Berlin, Alexander Kaczmarek, waren bei den wichtigen Meilensteinen für das neue Stadtquartier dabei. Die Siemensbahn, eine 4,5 Kilometer lange Strecke, ging 1929 in Betrieb, seit 1980 fahren keine Züge mehr. Bis 2029 wird sie nun für rund 500 Millionen Euro reaktiviert, um das neue Stadtquartier zu erschließen und klimagerechte Mobilität zu gewährleisten.
    DB219808
  • Schienenbrücke Ukraine
    (Berlin, 24.03.2022) Start eines Güterzugs mit Hilfsgütern für die Ukraine im Berliner Westhafen
    DB217071
  • Neues ICE-Werk in Dortmund: Deutsche Bahn investiert über 400 Millionen Euro
    (Düsseldorf, 18. Oktober 2021) Die Deutsche Bahn baut ein neues ICE-Instandhaltungswerk in Dortmund. Dafür investiert sie über 400 Millionen Euro und schafft so bis zu 500 weitere attraktive und zukunftssichere Arbeitsplätze. Das neue Werk entsteht westlich des Dortmunder Hafens auf der brachliegenden Fläche des ehemaligen Güterbahnhofs. Minister für Verkehr des Landes Nordrhein-Westfalen Hendrik Wüst
    DB206660
  • Neues ICE-Werk in Dortmund: Deutsche Bahn investiert über 400 Millionen Euro
    (Düsseldorf, 18. Oktober 2021) Die Deutsche Bahn baut ein neues ICE-Instandhaltungswerk in Dortmund. Dafür investiert sie über 400 Millionen Euro und schafft so bis zu 500 weitere attraktive und zukunftssichere Arbeitsplätze. Das neue Werk entsteht westlich des Dortmunder Hafens auf der brachliegenden Fläche des ehemaligen Güterbahnhofs. DB-Personenverkehrsvorstand Berthold Huber
    DB206662
  • Ausbaustrecke
    VDE 8.1 Ausbaustrecke Nürnberg-Ebensfeld, Bauabschnitt Unterleiterbach Ebensfeld, Verknüpfungsbereich Ausbau-Neubaustrecke, hier Baustelle Überholbahnhof Unterleiterbach (künftig 6 Gleise) mit ICE T Baureihe 411, Blick von Ebensfeld Richtung Süden nach Unterleiterbach.
    DB95230
  • Zweites Gleis für "Weddeler Schleife"
    Zweites Gleis für "Weddeler Schleife" wird bis 2023 zwischen Weddel und Fallersleben gebaut. ICE 4 Baureihe 412 unterwegs zum nächsten Halt in Braunschweig.
    DB206821
  • Filstalbrücke
    Bau der Filstalbrücke. Die Eisenbahnüberführung ist Teil der Neubaustrecke Wendlingen–Ulm.
    DB212828
  • Neubaustrecke Wendlingen-Ulm
    Impression vom Bau der Neubaustrecke Wendlingen-Ulm
    DB217158
  • Neubaustrecke Wendlingen-Ulm
    Impression vom Bau der Neubaustrecke Wendlingen-Ulm
    DB217160
  • Neubaustrecke Wendlingen-Ulm
    Impression vom Bau der Neubaustrecke Wendlingen-Ulm
    DB217162
  • Neubaustrecke Wendlingen-Ulm
    Impression vom Bau der Neubaustrecke Wendlingen-Ulm
    DB217164
  • Neubaustrecke Wendlingen–Ulm fit für Hochgeschwindigkeit
    (Merklingen, 28. März 2022) Mit 250 km/h über die Schwäbische Alb: DB-Infrastruktur-Vorstand Ronald Pofalla und Landesverkehrsminister Winfried Hermann absolvierten am heutigen Montag im Testzug ICE-S eine Hochgeschwindigkeitsfahrt auf der Neubaustrecke Wendlingen–Ulm. Der Zug fuhr mit einer Geschwindigkeit von bis zu 250 km/h von Wendlingen nach Merklingen und passierte dabei neben mehreren langen Tunneln auch die 85 Meter hohe Filstalbrücke. Die Hochtastfahrten sind ein weiterer Meilenstein für die Inbetriebnahme der Strecke am 11. Dezember 2022.
    DB217267
  • Neubaustrecke Wendlingen–Ulm fit für Hochgeschwindigkeit
    (Merklingen, 28. März 2022) Mit 250 km/h über die Schwäbische Alb: DB-Infrastruktur-Vorstand Ronald Pofalla und Landesverkehrsminister Winfried Hermann absolvierten am heutigen Montag im Testzug ICE-S eine Hochgeschwindigkeitsfahrt auf der Neubaustrecke Wendlingen–Ulm. Der Zug fuhr mit einer Geschwindigkeit von bis zu 250 km/h von Wendlingen nach Merklingen und passierte dabei neben mehreren langen Tunneln auch die 85 Meter hohe Filstalbrücke. Die Hochtastfahrten sind ein weiterer Meilenstein für die Inbetriebnahme der Strecke am 11. Dezember 2022.
    DB217272
  • Neubaustrecke Wendlingen–Ulm fit für Hochgeschwindigkeit
    (Merklingen, 28. März 2022) Mit 250 km/h über die Schwäbische Alb: DB-Infrastruktur-Vorstand Ronald Pofalla und Landesverkehrsminister Winfried Hermann absolvierten am heutigen Montag im Testzug ICE-S eine Hochgeschwindigkeitsfahrt auf der Neubaustrecke Wendlingen–Ulm. Der Zug fuhr mit einer Geschwindigkeit von bis zu 250 km/h von Wendlingen nach Merklingen und passierte dabei neben mehreren langen Tunneln auch die 85 Meter hohe Filstalbrücke. Die Hochtastfahrten sind ein weiterer Meilenstein für die Inbetriebnahme der Strecke am 11. Dezember 2022.
    DB217274
  • Neubaustrecke Wendlingen-Ulm
    Impression vom Bau der Neubaustrecke Wendlingen-Ulm Motiv: Filstalbrücke
    DB217152
  • Neubaustrecke Wendlingen-Ulm
    Impression vom Bau der Neubaustrecke Wendlingen-Ulm Motiv: Filstalbrücke
    DB217154
  • Neubaustrecke Wendlingen-Ulm
    Impression vom Bau der Neubaustrecke Wendlingen-Ulm Motiv: Filstalbrücke
    DB217153
  • Neubaustrecke Wendlingen-Ulm
    Impression vom Bau der Neubaustrecke Wendlingen-Ulm
    DB217157
  • Neubaustrecke Wendlingen-Ulm
    Impression vom Bau der Neubaustrecke Wendlingen-Ulm
    DB217159
  • Neubaustrecke Wendlingen-Ulm
    Impression vom Bau der Neubaustrecke Wendlingen-Ulm
    DB217161
  • Neubaustrecke Wendlingen-Ulm
    Impression vom Bau der Neubaustrecke Wendlingen-Ulm
    DB217163
  • Zweites Gleis für "Weddeler Schleife"
    Zweites Gleis für "Weddeler Schleife" wird bis 2023 zwischen Weddel und Fallersleben gebaut.
    DB206810
  • Zweites Gleis für "Weddeler Schleife"
    Zweites Gleis für "Weddeler Schleife" wird bis 2023 zwischen Weddel und Fallersleben gebaut. DB Fernverkehr mit ICE 4 Baureihe 412 auf der Fahrt zum nächsten Halt in Braunschweig.
    DB206812
  • Zweites Gleis für "Weddeler Schleife"
    Zweites Gleis für "Weddeler Schleife" wird bis 2023 zwischen Weddel und Fallersleben gebaut. DB Fernverkehr mit ICE 4 Baureihe 412 auf der Fahrt zum nächsten Halt in Braunschweig.
    DB206814
  • Zweites Gleis für "Weddeler Schleife"
    Zweites Gleis für "Weddeler Schleife" wird bis 2023 zwischen Weddel und Fallersleben gebaut. DB Fernverkehr mit ICE 1 Baureihe 401 auf der Fahrt zum nächsten Halt in Wolfsburg.
    DB206816
  • FZI Cottbus - Luftaufnahme
    DB Fahrzeuginstandhaltung GmbH - Werk Cottbus - Luftaufnahme
    DB202520
  • Zweites Gleis für "Weddeler Schleife"
    Zweites Gleis für "Weddeler Schleife" wird bis 2023 zwischen Weddel und Fallersleben gebaut. ICE 4 Baureihe 412 unterwegs zum nächsten Halt in Braunschweig.
    DB206820
  • Weltpremiere ICE 4
    Am 14.09.2016 wurde der neue Fernverkehrszug der DB, der ICE 4, der Öffentlichkeit präsentiert. (ICE 4 - Baureihe 412)
    DB116933
  • Neue Werkstatt für Güterlokomotiven in Halle (Saale) in Betrieb genommen
    (Halle (Saale), 8. November 2021) DB Cargo hat eine neu errichtete Werkstatt für Strecken- und Rangierlokomotiven in Halle (Saale) offiziell in Betrieb genommen. Die Lokwerkstatt am Standort Halle existiert seit 1915. Nun hat die DB Cargo für rund 26 Millionen Euro in eine moderne Fahrzeughalle investiert. Am Standort werden Triebfahrzeuge von DB Cargo und weiterer Eisenbahnverkehrsunternehmen (EVU) instandgehalten. Die Werkstatt verfügt über sechs Arbeitsstände. Künftig sorgen 75 Beschäftigte dafür, dass pro Woche durchschnittlich 25 Lokomotiven untersucht, gewartet und repariert werden.
    DB207437
  • Zweites Gleis für "Weddeler Schleife"
    Zweites Gleis für "Weddeler Schleife" wird bis 2023 zwischen Weddel und Fallersleben gebaut. DB Fernverkehr mit ICE 4 Baureihe 412 auf der Fahrt zum nächsten Halt in Braunschweig.
    DB206813
  • Zweites Gleis für "Weddeler Schleife"
    Zweites Gleis für "Weddeler Schleife" wird bis 2023 zwischen Weddel und Fallersleben gebaut. DB Fernverkehr mit ICE 1 Baureihe 401 auf der Fahrt zum nächsten Halt in Wolfsburg.
    DB206817
  • Hansestadt Demmin - Brückeneinschub über die Peene
    Brückeneinschub über die Peene in der Hansestadt Demmin in Mecklenburg-Vorpommern. 84 Meter lang und 772 Tonnen schwer - die neue Brücke wurde mit der alten Brücke für den Verschub gekoppelt. Mittels Transportplattform (SPMT), Verschubbahn, Verschublagern und Stahlseilen wird der Neubau Richtung Süden verschoben. Ab dem 1. Juli 2022 geht der erste Zug über die neue Peenebrücke. Strecke Berlin-Stralsund (Nordbahn)
    DB218462
  • Vegetationskontrolle mit Starrflügler
    DB Fahrwegdienste GmbH nutzt eine Drohne zur Kontrolle der gleisnahen Vegetation und von Sturmschäden
    DB201812
Loading