Similar keywords


Reisende mit FFP-2 Maske vor IC(Frankfurt am Main, 28. Juni 2021) Grünes Licht für den Fernbahntunnel in Frankfurt: Die Mainmetropole bekommt den lang erwarteten Eisenbahntunnel. Die meisten Fernzüge fahren so den Hauptbahnhof künftig 35 Meter unter der Erde an und halten an der neuen Station Hauptbahnhof tief. Als Durchgangsverbindung sorgt der Tunnel für eine Entlastung der momentan stark befahrenen überirdischen Gleise. Die Fahrgäste im Verkehrsknoten Frankfurt sind dadurch verlässlicher und schneller unterwegs. Gleichzeitig können deutlich mehr Züge den Hauptbahnhof ansteuern. Vom größeren Angebot profitiert auch der Nahverkehr der Rhein-Main-Region. Nachdem eine Studie die Machbarkeit des Tunnels bestätigte, startet die Deutsche Bahn (DB) jetzt mit der konkreten Planung. Die Bauzeit im Anschluss beträgt etwa zehn Jahre. v.l.n.r. Peter Feldmann, Oberbürgermeister der Stadt Frankfurt am Main DB-Infrastrukturvorstand Ronald Pofalla Dr. Michael Güntner, Staatssekretär im Bundesministerium für Verkehr und digitale IConstruction at the Berlin Main Station - Lehrter Station2014 - Historisches Bild - Berlin Hbf Gesamtansicht vom Hauptbahnhof Berlin aus der Blickrichtung vom ReichstagLowering of the western arch structure for the new Berlin Main Station - Lehrter Station. Each half arch is 43.5 metres long and weighs 1,250 tonnes; photo taken on 29 July 2005, 6 p.m.Historical photo: Construction work at the Berlin Main Station - Lehrter Station - construction of the arched structure - aerial photograph taken on 21 April 2005 -Historisches Foto: Berlin Hbf - ICE1 (Baureihe 401) aus Basel am Bahnsteig 11Nächtlicher Blick durch das Glasdach auf die Gleishalle.(Berlin, 21/22 May 2011) Dr Rüdiger Grube, Chairman of the Management Board and CEO of DB AG and DB ML AG speaks with the architect Professor Gerkan and Lord Mayor Klaus Wowereit for the Berlin Main Station's fifth jubilee.Berlins Hauptbahnhof - am 26. Mai 2006 eröffnet - hat sich mit täglich 300.000 Reisenden und Besuchern fest im Zentrum der Hauptstadt etabliert. Er setzt architektonisch wie logistisch Maßstäbe. Die gläserne Halle über der Ost-West-Achse der Stadtbahn wird von der darunter liegenden Bahnhofshalle gekreuzt – Sinnbild für den Gleisverlauf der Nord-Süd und Ost-West-Achse. Einzelhandels- und Gastronomiegeschäfte auf verschiedenen Ebenen sowie Büroflächen in den beiden Türmen, den "Bügelbauten", ergänzen die vielfältige Nutzung des Bahnhofs. Bild: Impressionen von den Feierlichkeiten am Berliner Hauptbahnhof2006 - Historisches Motiv - Impressionen von der Eröffnung Berlin HbfBerlin Main Station with the Spree in the foregroundConstruction at the Berlin Main Station - Lehrter Station on 21 December 2005Opening of Berlin Central Station on 26 May 2006 Light show; Fireworks; Night shotConstruction segment: lowering of the western arch structure for the new Berlin Main Station - Lehrter Station. Photo taken on 30 July 2005, 8 a.m.ICE 3 der Baureihe 403 "Herford" (vorne) und "Siegen" (hinten) in München Hbf.Frankfurt (Main) Hbf - Einfahrt ICE 3 Baureihe 403 / Ausfahrt RE mit Baureihe 1142014 - Historisches Motiv - Eine S-Bahn und ein ICE fahren auf parallelen Gleisen in den Berliner Hauptbahnhof ein - vorbei am IntercityHotel.Baureihe ET 442 Talent als Doppeleinheit im Berliner Hbf tiefView of the station hall in the Berlin Main Station.Ein ICE 1 Baureihe 401 fährt als ICE 709 von Hamburg-Altona nach München Hbf. Hinter Wittenberge fährt er bei Kuhblank mit hoher Geschwindigkeit durch die frühlingshafte Landschaft der Prignitz.Triebfahrzeugführer, Zugbegleiter und Bordgastronomen in neuer Unternehmensbekleidung Im Hbf LeipzigFrankfurt (Main) Hbf - VorfeldFrankfurt (Main) Hbf - ICE T Baureihe 411 - bereit zur Abfahrt(Frankfurt am Main, 28. Juni 2021) Grünes Licht für den Fernbahntunnel in Frankfurt: Die Mainmetropole bekommt den lang erwarteten Eisenbahntunnel. Die meisten Fernzüge fahren so den Hauptbahnhof künftig 35 Meter unter der Erde an und halten an der neuen Station Hauptbahnhof tief. Als Durchgangsverbindung sorgt der Tunnel für eine Entlastung der momentan stark befahrenen überirdischen Gleise. Die Fahrgäste im Verkehrsknoten Frankfurt sind dadurch verlässlicher und schneller unterwegs. Gleichzeitig können deutlich mehr Züge den Hauptbahnhof ansteuern. Vom größeren Angebot profitiert auch der Nahverkehr der Rhein-Main-Region. Nachdem eine Studie die Machbarkeit des Tunnels bestätigte, startet die Deutsche Bahn (DB) jetzt mit der konkreten Planung. Die Bauzeit im Anschluss beträgt etwa zehn Jahre. Enak Ferlemann, Parlamentarischer Staatssekretär beim Bundesminister für Verkehr und digitale Infrastruktur(Frankfurt am Main, 28. Juni 2021) Grünes Licht für den Fernbahntunnel in Frankfurt: Die Mainmetropole bekommt den lang erwarteten Eisenbahntunnel. Die meisten Fernzüge fahren so den Hauptbahnhof künftig 35 Meter unter der Erde an und halten an der neuen Station Hauptbahnhof tief. Als Durchgangsverbindung sorgt der Tunnel für eine Entlastung der momentan stark befahrenen überirdischen Gleise. Die Fahrgäste im Verkehrsknoten Frankfurt sind dadurch verlässlicher und schneller unterwegs. Gleichzeitig können deutlich mehr Züge den Hauptbahnhof ansteuern. Vom größeren Angebot profitiert auch der Nahverkehr der Rhein-Main-Region. Nachdem eine Studie die Machbarkeit des Tunnels bestätigte, startet die Deutsche Bahn (DB) jetzt mit der konkreten Planung. Die Bauzeit im Anschluss beträgt etwa zehn Jahre.DB Station & Service - Bahnsteigaufsicht im Kundengespräch (Berlin Hbf)Frankfurt (Main) Hbf - goldener Blick aus dem Silberturm2014 Kalender - Entdeckung Bahnhof, Frankfurt am Main Hauptbahnhof(Frankfurt am Main, 28. Juni 2021) Grünes Licht für den Fernbahntunnel in Frankfurt: Die Mainmetropole bekommt den lang erwarteten Eisenbahntunnel. Die meisten Fernzüge fahren so den Hauptbahnhof künftig 35 Meter unter der Erde an und halten an der neuen Station Hauptbahnhof tief. Als Durchgangsverbindung sorgt der Tunnel für eine Entlastung der momentan stark befahrenen überirdischen Gleise. Die Fahrgäste im Verkehrsknoten Frankfurt sind dadurch verlässlicher und schneller unterwegs. Gleichzeitig können deutlich mehr Züge den Hauptbahnhof ansteuern. Vom größeren Angebot profitiert auch der Nahverkehr der Rhein-Main-Region. Nachdem eine Studie die Machbarkeit des Tunnels bestätigte, startet die Deutsche Bahn (DB) jetzt mit der konkreten Planung. Die Bauzeit im Anschluss beträgt etwa zehn Jahre. Prof. Knut Ringat Geschäftsführer Rhein-Main-Verkehrsverbund GmbH(Frankfurt am Main, 28. Juni 2021) Grünes Licht für den Fernbahntunnel in Frankfurt: Die Mainmetropole bekommt den lang erwarteten Eisenbahntunnel. Die meisten Fernzüge fahren so den Hauptbahnhof künftig 35 Meter unter der Erde an und halten an der neuen Station Hauptbahnhof tief. Als Durchgangsverbindung sorgt der Tunnel für eine Entlastung der momentan stark befahrenen überirdischen Gleise. Die Fahrgäste im Verkehrsknoten Frankfurt sind dadurch verlässlicher und schneller unterwegs. Gleichzeitig können deutlich mehr Züge den Hauptbahnhof ansteuern. Vom größeren Angebot profitiert auch der Nahverkehr der Rhein-Main-Region. Nachdem eine Studie die Machbarkeit des Tunnels bestätigte, startet die Deutsche Bahn (DB) jetzt mit der konkreten Planung. Die Bauzeit im Anschluss beträgt etwa zehn Jahre. DB-Infrastrukturvorstand Ronald Pofalla(Frankfurt am Main, 28. Juni 2021) Grünes Licht für den Fernbahntunnel in Frankfurt: Die Mainmetropole bekommt den lang erwarteten Eisenbahntunnel. Die meisten Fernzüge fahren so den Hauptbahnhof künftig 35 Meter unter der Erde an und halten an der neuen Station Hauptbahnhof tief. Als Durchgangsverbindung sorgt der Tunnel für eine Entlastung der momentan stark befahrenen überirdischen Gleise. Die Fahrgäste im Verkehrsknoten Frankfurt sind dadurch verlässlicher und schneller unterwegs. Gleichzeitig können deutlich mehr Züge den Hauptbahnhof ansteuern. Vom größeren Angebot profitiert auch der Nahverkehr der Rhein-Main-Region. Nachdem eine Studie die Machbarkeit des Tunnels bestätigte, startet die Deutsche Bahn (DB) jetzt mit der konkreten Planung. Die Bauzeit im Anschluss beträgt etwa zehn Jahre. Enak Ferlemann, Parlamentarischer Staatssekretär beim Bundesminister für Verkehr und digitale Infrastruktur(Frankfurt am Main, 28. Juni 2021) Grünes Licht für den Fernbahntunnel in Frankfurt: Die Mainmetropole bekommt den lang erwarteten Eisenbahntunnel. Die meisten Fernzüge fahren so den Hauptbahnhof künftig 35 Meter unter der Erde an und halten an der neuen Station Hauptbahnhof tief. Als Durchgangsverbindung sorgt der Tunnel für eine Entlastung der momentan stark befahrenen überirdischen Gleise. Die Fahrgäste im Verkehrsknoten Frankfurt sind dadurch verlässlicher und schneller unterwegs. Gleichzeitig können deutlich mehr Züge den Hauptbahnhof ansteuern. Vom größeren Angebot profitiert auch der Nahverkehr der Rhein-Main-Region. Nachdem eine Studie die Machbarkeit des Tunnels bestätigte, startet die Deutsche Bahn (DB) jetzt mit der konkreten Planung. Die Bauzeit im Anschluss beträgt etwa zehn Jahre. Enak Ferlemann, Parlamentarischer Staatssekretär beim Bundesminister für Verkehr und digitale InfrastrukturPhotovoltaikanlage auf dem Dach des Berliner HbfNur noch wenige Kilometer bis zum Zielbahnhof Elsterwerda hat der ET 445 der DB Regio als RE 3513 auf der RE 5 noch vor sich, als er hier bei Dreska in schneller Fahrt durch die Frühlingslandschaft fährt.(Frankfurt am Main, 28. Juni 2021) Grünes Licht für den Fernbahntunnel in Frankfurt: Die Mainmetropole bekommt den lang erwarteten Eisenbahntunnel. Die meisten Fernzüge fahren so den Hauptbahnhof künftig 35 Meter unter der Erde an und halten an der neuen Station Hauptbahnhof tief. Als Durchgangsverbindung sorgt der Tunnel für eine Entlastung der momentan stark befahrenen überirdischen Gleise. Die Fahrgäste im Verkehrsknoten Frankfurt sind dadurch verlässlicher und schneller unterwegs. Gleichzeitig können deutlich mehr Züge den Hauptbahnhof ansteuern. Vom größeren Angebot profitiert auch der Nahverkehr der Rhein-Main-Region. Nachdem eine Studie die Machbarkeit des Tunnels bestätigte, startet die Deutsche Bahn (DB) jetzt mit der konkreten Planung. Die Bauzeit im Anschluss beträgt etwa zehn Jahre. v.l.n.r. Peter Feldmann, Oberbürgermeister der Stadt Frankfurt am Main DB-Infrastrukturvorstand Ronald Pofalla Dr. Michael Güntner, Staatssekretär im Bundesministerium für Verkehr und digitale IDB's stations not only provide access to trains and transport, they are visionary centres of mobility and popular places where people like to meet.Heller, freundlicher, lebendiger: Der Zukunftsbahnhof Offenbach Marktplatz nimmt Gestalt an. Zusammen mit Start Up und Künstlern aus Offenbach testet die DB Ideen, die für mehr Aufenthaltsqualität in einer hoch frequentierten S-Bahn-Station sorgen.DB Station&Service - Projektleiterin im Gespräch mit dem Architekten - Baubesprechnung -Dresden Hauptbahnhof
Loading